schließen

Fehler melden / Feedback

Angezeigte SeitenWahlperiode 12, Band IV, Seiten 66 und ~67 (wp12b4_0071)
betrifft 1)
Fehlerart 1)Seiten-Überschrift falsch
Seiten-Nummer falsch
Seiten-Nummer-Position falsch (rechts/links)
falsches Bild / Bild fehlt
Seite wird nicht angezeigt
Fehler im Text
Formatierung falsch
nicht aufgeführter Fehler / nur Feedback
Ihr Name
Erklärung/Feedback 1)
(nur erforderlich, falls
nicht aufgeführter
Fehler
oder nur Feed­back)
Ihre E-Mail-Adresse 2)
1)  erforderlich
2) für Rückfragen, empfohlen
   
Wahlperiode 12, Band IV, Seiten 66 und 67
66
Protokoll der 37. Sitzung

daß es uns gelungen ist, Ihnen erstens eine interessante Sitzung zu vermitteln
und Ihnen zweitens auch solche Vorträge und Berichte vorgestellt zu haben, die
uns bei der schwierigen Arbeit unserer Kommission zur Bewältigung dieser
Riesen-Stoffmasse etwas vorangebracht haben. (Beifall)

Ende der Sitzung 13.30 Uhr

 

Protokoll der 39. Sitzung

der Enquete-Kommission „Aufarbeitung von Geschichte und Folgen der SED-
Diktatur in Deutschland“ am Freitag, dem 28. Mai 1993, 09.30 Uhr in Bonn,
Bundeshaus, Raum NH 1903; Vorsitz: Abg. Rainer Eppelmann (CDU/CSU);
einziger Punkt der Tagesordnung: Öffentliche Anhörung zu dem Thema

„Die Babelsberger Konferenz“

 

Inhalt

 

Eröffnung
Vorsitzender Rainer Eppelmann
67
Einleitung
Friedrich-Christian Schroeder
68
Vortrag:
Jörn Eckert
„Die Babelsberger Konferenz – Legende und Wirklichkeit“
69
Zeitzeugen
Hermann Klenner
83
Karl Mollnau 87
Vortrag
Hartmut Soell
„Überblick zu den historischen Rahmenbedingungen der Babelsberger
Konferenz“
90
Diskussion
unter Einbeziehung von Uwe-Jens Heuer als Zeitzeuge, Leitung
Friedrich-Christian Schroeder
96

 

Vorsitzender Rainer Eppelmann: Die Mitglieder des Deutschen Bundestages
haben es manchmal schwer miteinander. Deshalb müssen wir uns als erstes
ganz ehrlich, ganz tief vor Ihnen verbeugen und uns bei Ihnen entschuldigen.
Wir wollten Sie nicht ärgern, aber es ging tatsächlich nicht früher. Ich hoffe,
daß Sie uns aber dennoch behilflich sind bei einem Thema, das uns interessiert
und von dem wir in der Vorbereitung meinten, daß es wichtig sei, sich damit zu